Krk – Rund um die goldene Insel Kroatiens

Strahlend blaues Wasser plätschert an den Strand, bunte Fische schwimmen entlang der schüsselförmigen Korallen. Jeden Tag gibt es fangfrischen Fisch und Cocktails. Was nach Fernreise klingt, liegt nur eine Flugstunde von Deutschland entfernt. Die kroatische Insel Krk ist zwar touristisch schon sehr gut erschlossen, doch wir haben noch einsame Badebuchten und romantische, mittelalterliche Dörfchen gefunden.

Krk Hafen

Einfach herrlich, so eine kurze Anreise. Nach nur einer guten Flugstunde landen wir auf der Insel Krk in der Region Kvarner und winken uns das nächste Taxi herbei und treffen auf Ivan Barbiš. Er wuchtet unsere Koffer in den Van und fragt: „Deutsch, Englisch, Französisch?“ Nur um dann fröhlich auf Deutsch loszuplaudern. Die Fahrt geht quer über die Insel bis in die gleichnamige Stadt Krk an der Südküste. Immer im Gepäck: Ivans Reisetipps für die große Adriainsel.

Historische Altstadt Krk

„Krk hat eine sehr romantische Altstadt“, schwärmt Ivan Barbiš. Der Kroate fährt seit 1986 Taxi und kennt die Insel wie seine Westentasche. Im mittelalterlichen Zentrum von Krk zeugen noch Teile der Stadtmauer und alte Tore von der ehemals römischen Siedlung. Aus der romanischen Zeit stammt die Kathedrale Mariä Himmelfahrt, die sich den Campanile mit der angrenzenden, strahlend weißen Kirche Sv. Kvirina teilt. Aus dem 12. Jahrhundert ist die Frankopanenburg noch sehr gut erhalten. Enge, kopfsteingepflasterte Straßen durchziehen die gesamte Altstadt, kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein.

Krk Innenstadt

An der Promenade reihen sich die Fischrestaurants aneinander. Die Gäste genießen den Ausblick über den Hafen, in den am Abend unzählige Boote heimgekehrt sind.

Souvenir Krk

Weniger touristisch geht es in den kleinen Restaurants innerhalb der Stadtmauern zu. In den urigen Konobas, den typisch kroatischen Restaurants, wird zum fangfrischen Fisch ein Glas Žlahtina serviert.

Wein von der Insel Krk

Der frische, kroatische Weißwein stammt aus dem mittelalterlichen Vrbnik an der Ostküste der Insel. Ivan Barbiš fährt seine Gäste hierher, denn die Busverbindungen in das Fischerdorf sind eher spärlich. Enge, steile Straßen zerklüften den Ort, hier verkaufen die Frauen direkt vor der Haustür den beliebten Wein. Der Žlahtina ist vielfach prämiert und wird in gemütlichen Konobas verkostet.

Kroatien-Vrbnik

„Ich kehre immer gern im Nada ein“, empfiehlt Ivan Barbiš. In diesem ursprünglichen Weinkeller zieren antike Holzfässer die Kellermauern, gegessen wird an rustikalen, auf Hochglanz polierten Holztischen.

Kroatien-Vrbnik-Weinlese

Der Ort ist für seine kulinarischen Genüsse bekannt, aber auch der Stadtstrand unten am Meer ist gut besucht.

Langer Kiesstrand

Nur eine knappe halbe Autostunde weiter im südöstlichsten Zipfel der Adriainsel liegt das Seebad Baška mit einem Zentrum aus venezianischen Stadthäusern. Der zwei Kilometer lange, sichelförmige Kiesstrand im Ort ist aber eher ein Ziel für die Nebensaison. „Es ist bekannt, dass Baška den schönsten Strand der Insel hat, deshalb meide ich den Ort zur Hochsaison. Aber im Juni oder September ist es dort wunderschön“, erzählt Mirjana Barbiš. Ivans Frau ist ebenfalls Taxifahrerin auf Krk. Ruhige Plätze gibt es auch im Hochsommer am Rande des Strands auf den Stegen, die weit ins Wasser hinein reichen und an denen sich zahlreiche kleine Fische tummeln. Wer es noch ruhiger möchte, folgt den Wanderwegen ab Baška zu kleinen, weniger gut besuchten Stränden. Alternativ fährt auch ein Boot in die Buchten von Stara Baška.

Weiter geht die Inselrundfahrt gen Westen zum mondänen Segel- und Yachtort Punat. In der großen Marina klimpert die Takelage der zahlreichen Segelboote. Der Küste vorgelagert liegt hier das Kloster Kolšjun, Taxiboote bringen Gäste in zehn Minuten zur Insel. Zum alten Franziskanerkloster aus dem 16. Jahrhundert gehören eine Kirche und ein kleines Museum. „Wenn ihr noch Zeit habt, dann fahrt nach Soline im Norden der Insel“, empfiehlt Ivan. Die flache Bucht ist für ihren Heilschlamm bekannt. „Es sieht lustig aus, wenn die Urlauber ganz in schwarz in der Naturfango-Packung herumlaufen“.

Mein Tipp: Kleine Badebuchten im Süden

Ruhe und Entspannung inmitten der Natur bieten die zahlreichen, felsigen Buchten im Südwesten der Insel. Westlich der Hauptstadt Krk führt ein Uferpfad vom betonierten Freibad durch Pinienwälder und zweigt in einsame Buchten ab. Je später man kommt, umso weiter muss man natürlich laufen um eine freie Bucht zu bekommen. Aber die kleine Wanderung lohnt sich.

Krk Badebucht

Unter Schatten spendenden Nadelbäumen streift der Blick über die Adria bis zur Nachbarinsel Cres hinüber. Im klaren Wasser der Buchten herrschen beste Schnorchelbedingungen. Vor der Taucherbrille schwimmen bunte Fische entlang der Felsen, kleine Korallen wiegen sich im Wellengang. Mittlerweile ist es spät geworden. Die Abendsonne spiegelt sich in der noch warmen Adria. Es ist Zeit für eine fangfrische Dorade mit Mangold in der romantisch beleuchteten Altstadt von Krk.

Kennst Du Krk schon und hast vielleicht noch weitere Tipps?

Hat Dir mein Artikel gefallen? Dann teile oder kommentiere ihn – ich freue mich sehr darüber! Und abonniere gleich just luxe Travel per Mail. Dazu kannst Du Dich rechts auf der Seite oder beim Smartphone ganz unten auf der Seite anmelden.

Written By
More from Brigitte

Sulden: Wintersport mit Yak-Besuch

Während unten im Tal schon der Frühling Einzug gehalten hat, ist oben...
Read More

4 Comments

  • Sooooo eine schöne Insel! Ich mag Krk sehr und war schon oft dort. Einfach herrlich entspannend. Die „geheimen“ Strände in der Nähe der Hauptstadt kenne ich aber noch nicht. Da werde ich wohl beim nächsten Mal einen Abstecher machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.