Hotel Kvarner Palace – Ein Hotel mit Geschichte

Ein imposantes Gebäude aus Kaisers Zeiten, traumhafter Meerblick vom Balkon, eine moderne Pool- und Wellness-Landschaft und feiner Sandstrand mit Beachbar – wir verlängern den Sommer im kroatischen Crikvenica und freuen uns auf einen Kurzurlaub im 2014 neu eröffneten Kvarner Palace.

kvarnerpalace_hausfront

Kaiserlicher Kurzurlaub im Kvarner Palace

Südöstlich von Rijeka erstreckt sich die Crikvenica Riviera, die bei vielen Kroatien-Urlauber gar nicht bekannt ist. Sie fahren vielmehr nach Istrien oder auf die Inseln der Kvarner Bucht. Auch für uns ist die Region Neuland und von Rijeka aus haben wir den Urlaubsort in einer halben Stunde erreicht.

Drei Nächte verbringen wir im Hotel Kvarner Palace, das auf eine mehr als 120-jährige Geschichte zurückblickt und erst 2014 seine Pforten nach umfangreicher Renovierung wieder eröffnet hat. Das Hotel entstand eigentlich aus einem Wettstreit heraus. Während Kaiser Franz Joseph I. viel Zeit im Seebad Opatija verbrachte, wollte sein Bruder, Erzherzog Josef, sein eigenes Seebad gründen. In „Ungarns Abbazia“ entstanden im 19. Jahrhundert erste Badeanstalten und große Hotels, wie das Neorenaissance-Hotel Erzherzog Josef, das später in Hotel Therapia umbenannt wurde. Heute gehört es als Kvarner Palace zur Holleis Unternehmensgruppe. All das erzählt uns die Direktorin Bettina Tiefenbacher, aber einen Überblick liefert auch der Mosaikboden gleich im Eingangsbereich.

kvarnerpalace-historie-im-mosaikboden

Kaiserlich fühlen wir uns schon bei der Vorfahrt. Unser Gepäck wird ausgeladen und aufs Zimmer gebracht, während wir die breiten Treppen zur Rezeption hinauf schreiten. Überall hängen glitzernde Kronleuchter und historische Gemälde an den Wänden, das Viersterne-Hotel spiegelt kaiserlichen Wohlstand wieder. „Um jedes Details kümmert sich der Eigentümer Dr. Holleis selbst“, verrät Bettina Tiefenbacher. „Von der Stoffauswahl der Vorhänge bis zu den Möbelstücken.“ Wir fühlen uns sofort ins vorletzte Jahrhundert zurückversetzt.

Zimmer mit Meerblick

Das Kvarner Palace verfügt über 115 Zimmer, die zur Land- oder Meerseite zeigen und teilweise über einen Balkon verfügen. Wir haben Glück und beziehen ein Zimmer mit Balkon und Meerblick! Der Ausblick ist fantastisch: Wir schauen über die große Hotelterrasse, die Poollandschaft und den mediterranen Park des Hotels über die Adria bis zur Insel Krk. Einfach fantastisch!!

kvarnerpalace-ausblick-poollandschaft

Und am Nachmittag scheint die spätsommerliche Sonne genau auf unseren Balkon, so dass wir hier ganz entspannt und ungestört relaxen können.

kvarnerpalace-ausblick-vom-balkon

Moderner Wellness Bereich

Das Hotel ist zwar historisch, der Wellness-Bereich jedoch ganz neu! Da die Sonne draußen noch sommerlich scheint, spaziere ich erst durch den 30.000 qm großen, mediterranen Hotelpark mit seinen hohen Zypressen. Hier gibt es Feng-Shui-Kraftplätze, aber auch zwei Tennisplätze mit Flutlicht. Mich lockt jedoch das helle Blau des Pools. Im knapp 20 Meter langen Becken ziehe ich meine Bahnen und genieße dann die Sonne auf einer der zahlreichen Liegen. Auch von hier kann man über das Meer bis zur Insel Krk schauen.

Am Nachmittag probiere ich die neue Vinotherapie im Spa des Hotel Kvarner aus. Dazu gehört eine Ganzkörpermassage mit Traubenkernpeeling und hinterher ein Glas Zlahtina. Der Weißwein wird fast in Sichtweite auf der Insel Krk im Weinort Vrbnik gekeltert und ist ganz typisch für die Region. Der schmeckt!!

kvarnerpalace-vinotherapie

Schon vor über 120 Jahren kamen die Gäste wegen des gesunden Heilklimas nach Crikvenica. „Wir haben über 2500 Sonnenstunden und eine Jahresdurchschnittstemperatur von 17 Grad“ schwärmt Hoteldirektorin Bettina Tiefenbacher. „Die Bora wirbelt Aerosole vom Meer auf und das sorgt für ein gesundes Klima, besonders bei Allergien.“ Seit 1906 ist Crikvenica ein Luftkurort und hat sich auf Gesundheitstourismus spezialisiert.

Heute gehört mehr zu einem Wellnessurlaub, als „nur“ frische Luft und so hat Dr. Holleis im Kvarner Palace einen Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Dampfbad und Feng-Shui-Wärmeliegen eingerichtet. Der Innenpool erinnert vom Stil her an Kaisers Zeiten mit seinen Säulen, ist aber ebenfalls frisch renoviert. Der Spa bietet klassische Massagen, aber auch Wellness fürs Gesicht, Anti-Aging Treatments und Schönheitsbehandlungen.

Sandstrand direkt vor der Tür

Kroatien ist eigentlich für seine Kies- und Felsstrände bekannt, doch Crikvenica lockt mit Sandstrand. Den möchte ich mir am späten Nachmittag anschauen und so spaziere ich durch den großen Hotelpark, überquere zwei wenig befahrene Straßen und bin am hoteleigenen Beach mit Restaurant, Bar und jeder Menge Liegen direkt am Wasser.

kvarnerpalace-beachbar

Mittlerweile ist es schon zu kühl zum Sonnenbaden, aber die richtige Zeit für einen Sundowner. Während die Beachboys die Liegen einsammeln, genieße ich einen Cocktail direkt am Strand und schaue der Sonne beim Untergehen zu.

Mediterrane Küche in Buffetform

Ab 18.30 Uhr gibt es Dinner. Auf der Hotelterrasse sind heute nur wenige Tische gedeckt, jetzt im Herbst wird es abends schon frisch. Und so suchen wir uns im schicken Restaurant einen Platz am Fenster.

kvarnerpalace-tisch-im-restaurant

Auf der Speisekarte stehen mehrere Gänge, die sich die Gäste am großen Buffet selbst holen. Ich finde das sehr praktisch, so kann sich jeder genau das aussuchen, was ihm schmeckt. Besonders das Dessertbuffet hat es mir angetan!

kvarnerpalace-dessert-buffet

Spaziergang nach Crikvenica

Vom Kvarner Palace geht es über die Promenade in knapp 15 Minuten zu Fuß ins Zentrum von Crikvenica. Der Weg führt entlang des Sandstrands, hier und da gibt es Souvenirgeschäfte und Cafés am Meer. Das Zentrum von Crikvenica ist klein, aber sehr nett. Auf dem großen Hauptplatz gibt es zahlreiche Restaurants und Bars, von hier blickt man über den kleinen Hafen, in dem die Ausflugsschiffe nach Krk abfahren.

Mein persönlicher Ausflugstipp: Der Liebespfad

Nicht ganz leicht zu finden, aber irgendwie nett ist der sogenannte Liebespfad von Crikvenica. Vom Marktplatz geht es eine lange Treppe hinauf und dann immer geradeaus bis in den Wald.

kvarnerpalace-crikvenica

Über einige Kilometer führt der Schotterpfad zu einer Burgruine, entlang der Strecke sind immer wieder rote Herzen auf den Fels gemalt. Der Legende nach soll man sich an jedem Herz einen Kuss geben – sehr romantisch!!

kvarnerpalace-liebespfad

Mehr Informationen gibt es beim Hotel Kvarner_Palace.

Hinweis: Der Aufenthalt wurde vom Hotel Kvarner unterstützt. Der Bericht stellt ausschließlich unsere eigene Meinung dar.

Und kennst Du die Region Crikvenica schon?

Hat Dir mein Artikel gefallen? Dann teile oder kommentiere ihn – ich freue mich sehr darüber! Und abonniere gleich just luxe Travel per Mail. Dazu kannst Du Dich rechts auf der Seite oder beim Smartphone ganz unten auf der Seite anmelden.

Written By
More from Brigitte

Das erste Six Senses in Europa: Quinta in den Weinbergen Portugals

Endlich hat das erste Six Senses in Europa seine Türen geöffnet. Dank...
Read More

6 Comments

  • Ich war schon total oft in Kroatien, aber von Crikvenica hatte ich noch nicht gehört. Das Hotel sieht suuuuuper aus! Toller Tipp! Lg, Sandra

    • Liebe Sandra, das ging uns genauso und wir waren begeistert. Das Hotel kann ich nur empfehlen. Super schöner Pool, Sandstrand und feine Massagen – wirklich entspannend!! Lg, Brigitte

  • Hi Brigitte, ein schöner Bericht. Frühschwimmen mit Ausblick ist einfach traumhaft. Dazu ist es jetzt sicher zu kühl, aber im Frühjahr ist Kroatien ja auch wunderschön. Werde ich mir mal anschauen! Viele Grüße, Hilke

    • Hi Hilke, ja, auf jeden Fall. Wir waren Ende September dort und es war noch herrlich warm. Also im Frühjahr ist es sicher auch super! Lg, Brigitte

  • Hallo Brigitte, das Hotel ist ja ein Traum. Der Blick aufs Meer vom Pool aus einfach super.
    Macht Lust auf „mehr“, vielleicht ein gutes Ziel im nächsten Jahr. LG Marion

    • Danke 🙂 Das Hotel kann ich wirklich sehr empfehlen. Vielleicht im Frühjahr, wenn es hier bei uns noch kühl ist? Dann ist ein Ausflug ans Mittelmeer ja immer super! Lg, Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.