Neu: AIDAperla läuft Nordfjordeid an

Die einwöchige Norwegen-Kreuzfahrt mit der AIDAperla hat mich bisher von Hamburg über Bergen nach Ålesund geführt. Das nächste Ziel ist ganz neu im Programm – wir steuern den kleinen Ort Nordfjordeid an.

Als ich heute vom Balkon blicke, sieht es ganz anders aus als in den letzten Tagen. Die AIDAperla fährt durch den immer schmaler werdenden Nordfjord und biegt dann in einen Seitenarm zum 3000-Seelendorf Nordfjordeid ab. Hier gibt es seit wenigen Monaten eine mobile Pier, die an das riesige Schiff heranfährt.

Im schmalen Fjord angelegt

Erst seit kurzem steuert AIDA den winzigen Hafen an und hat hier spannende Ausflüge im Programm. Die Tour zum Geiranger Skywalk dauert rund acht Stunden, sieben Stunden ist man zum Kjenndal Gletscher unterwegs. Dazu gibt es Kajaktouren auf dem Nordfjord oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den aussichtsreichen Berg Hoven.

Wir entscheiden uns dafür, den kleinen Ort auf eigene Faust zu erkunden und spazieren über den mobilen Pier an Land. Hier warten bereits zwei „Elche“ auf uns, die Fotos mit den Urlaubern machen und im neu errichteten Infocenter gibt es ein Tagesprogramm für Kreuzfahrtgäste als Ausdruck. Hier finden wir Tipps, wie wir den Tag in Nordfjordeid am besten verbringen können.

Immer den Hufspuren nach

Was ich als Pferdefan nicht wusste. Der Ort Nordfjordeid ist für die Fjordpferde bekannt. Die Pferderasse kannte ich natürlich, wusste aber nicht, dass sie hier ihren Ursprung hat.

Nordfjordeid Kreuzfahrt
So folgen wir aufgemalten Hufspuren zur Fußgängerzone Eidgata. Der Ort ist total ursprünglich und gar nicht touristisch. Ich schaue in eine kleine Bäckerei, wenig weiter backen junge Mädchen norwegische Waffeln auf der Straße. Mich lockt ein Schild in einen nordischen Weihnachts-Shop, hier kaufe ich schöne Weihnachtskugeln.

Weiße Holzhäuser säumen die Straße, die schließlich zur Eid Kirche von 1849 führt. Der Eintritt ist frei und so bewundern wir die schönen Holzschnitzereien und Rosenmalereien. Oftmals findet an den Tagen, an denen ein Kreuzfahrtschiff im Hafen liegt, auch ein kostenloses Konzert statt.

Wir haben „Pech“, heute gibt es kein Konzert, dafür werden wir später noch die Fjordpferde durch den Fjord galoppieren sehen.

Auf den Spuren der Wikinger

Von der Kirche aus spazieren wir ans Meer zum frisch eröffneten Wikinger Erlebnis- und Lerncenter Sagastad. Im Mittelpunkt des neuen Museums steht die originalgetreue Nachbildung eines im Vorort Myklebust gefundenen Wikingerschiffs aus dem Mittelalter.

Das Myklebustschiff ist mit einer geschätzten Länge von 30 m das größte Wikingerschiff, von dem in Norwegen Spuren gefunden wurden. Es wurde im Maßstab 1:1 nachgebaut, hat eine Länge von etwa 30 Metern und ist 6,5 Meter breit.

Auf zu den Fjordpferden

Eine besondere Bedeutung für die Gemeinde hat das Fjordpferd. Dieser landestypischen alten Pferderasse ist das Norwegische Fjordpferdcenter gewidmet, denn Nordfjordeid war seit jeher das Zentrum der Zucht.

So wandern wir hinauf zum Stall, der etwas oberhalb der Stadt liegt. Der Besuch ist ein echtes Erlebnis für Pferdefans wie mich. Draußen in einem Paddock steht eine Fjordpferd-Stute mit ihrem Fohlen und lässt sich bewundern. Für die kleinen Besucher wird auch Ponyreiten angeboten. Wir dürfen ganz einfach so in den Stall hinein und werfen einen Blick auf die zahlreichen Fjordpferde, deren Namen und Daten an der Boxtür stehen.

Vom Fjordpferdcenter spazieren wir weiter den Berg hinauf, durch malerische Wohngebiete mit herrlichem Fjordblick. Von oben sehen wir erstmal, wie groß die ADIAperla ist, die in dem kleinen Hafen angelegt hat!

Im Galopp durch den Fjord

Nach einem Blick auf die Uhr machen wir uns auf den Weg zum Schiff, denn um 16.30 werden die Fjordpferde ganz in der Nähe der AIDAperla erwartet.

Wir gehen am kleinen Stadtstrand vorbei, wo trotz der kühlen Temperaturen einige Kinder schwimmen und durchqueren das neue Einkaufzentrum direkt am Meer mit seinen Geschäften. Es gibt Outdoor-Mode, Bekleidung für Damen und Herren, Deko-Shops, ein Café und vieles mehr.

Dann gehen wir am Schiff vorbei zur Flussmündung. Hier haben sich bereits einige Zuschauer versammelt und schauen von der Mole aus den Fjordpferden zu. Zwei junge Mädchen galoppieren mit ihren Pferden auf die AIDAperla zu und drehen erst um, als der Fjord zu tief wird. Immer wieder traben und galoppieren Sie durch das Wasser und zum Schluss dürfen die Kinder die Pferde streicheln.

Plötzlich fragt mich eine junge Frau, ob mir die Pferde gefallen. Ich lächele zurück und sage, dass ich begeistert bin. Meine Rückfrage lautet, ob ihnen das große Schiff im Hafen gefällt. Die Einheimische nickt und erzählt, dass es dazu eine Abstimmung gab mit nur einer Gegenstimme. Und so kommen heute ganze Schulklassen und Kindergartengruppen, um sich das Kreuzfahrtschiff anzuschauen. Wir fühlen uns also willkommen!

Hier geht es zu den anderen Teilen:

Teil 1: Von Hamburg bis Bergen

Teil 2: Ein Tag in Alesund

Teil 3: AIDAperla läuft Nordfjordeid an

Teil 4 der Kreuzfahrt folgt in Kürze…

 

Infobox Norwegen-Kreuzfahrt

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten zur Norwegen-Reise gibt es bei AIDA.

Praktischer Reiseführer für unterwegs:

Marco Polo Nordland

Die wichtigsten Informationen zu den Orten im Norden Europas, die von Kreuzfahrtschiffen angesteuert ewrden, zeigt der kompakte Marco Polo „Nordland – Kreuzfahrt“. Neben Kurzinformationen zu jedem Hafen werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten aufgefüht, dazu gibt es Tipps zu Einkaufsmöglichkeiten, Essen&Trinken sowie lohnenswerten Ausflügen in die Umgebung. Ein kleiner Sprachführer und Tipps für Kreuzfahrt-Neulinge runden den kompakten Guide ab.

Erhältlich im Buchhandel für 12,99 Euro oder online im „Marco Polo Shop“.

Hinweis: Die Reise wurde von AIDA unterstützt. Der Bericht stellt ausschließlich unsere eigene Meinung dar.

Hat Dir mein Artikel gefallen? Dann teile oder kommentiere ihn – ich freue mich sehr darüber!
Written By
More from Brigitte

Adler Thermae Toskana – Luxushotel mit eigener Thermalquelle

Noch vor dem Frühstück zieht es mich hinaus in den spätsommerlichen Morgen....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.